C O N T E N T - S I N G L E . P H P

16. März bis 20. Mai 2012

A C F : G A L E R I E
A C F : I N F O B O X

Fernsehen, CDs, Computerspiele, Sammelbilder, Internet: Medien sind für Kinder zentraler Bestandteil ihrer Lebenswelt. Mit ihnen tauchen sie in Phantasieräume ein und erschließen und gestalten zugleich ihre Umgebung – und das bereits seit über einhundert Jahren. Die Ausstellung gibt einen anschaulichen Einblick in die Geschichte von Kindermedien. Sie beleuchtet die Entwicklung der Kindermedien – von den Heftchen, Postkarten und Sammelbildern des ausgehenden 19. Jahrhunderts über View-Master, Kindergrammophone und Comic-Hefte bis hin zur heutigen Flut elektronischer Spiele an Konsolen und im Netz.

Anhand von rund 80 Objekten verknüpft die Schau Medien- und Lebensgeschichten und regt zum Gespräch der Generationen an. Eltern können sich für die Mediennutzung ihrer Kinder sensibilisieren lassen; Kinder haben Gelegenheit, die Spielwaren ihrer Eltern und Großeltern anzuschauen und auch auszuprobieren. So wird an Hörstationen die Geschichte der Kindermedien am Beispiel von Märchen wie Rotkäppchen oder der Geschichte vom Funkheinzelmann in den verschiedenen Epochen erlebbar. Ein Videotagebuch vermittelt, wie Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren mit Medien umgehen. Kleine Besucherinnen und Besucher können einem interaktiven Geschichtenerzähler lauschen und unterschiedliche Lerncomputer ausprobieren. Zur Ausstellung gibt es ein umfangreiches museumspädagogisches Begleitprogramm mit Vorträgen und Workshops. Der Großteil der Exponate stammt aus der Sammlung des Instituts für angewandte Kindermedienforschung an der Hochschule der Medien Stuttgart. Ergänzt wird die Ausstellung durch Exponate aus der Sammlung der Museumsstiftung Post und Telekommunikation.


A C F : dechents flexible Inhalte ANFANG
A C F : dechents flexible Inhalte ENDE