Zauberkunst

von Tobias Dostal – nur für Euch!

Mehr zu Tobias Dostal.

STREIT. Eine Annäherung

7. Oktober 2022 bis 27. August 2023

„Ich will nicht streiten.“ Diesen Satz haben wir alle schon einmal gehört oder gesagt. Doch Streit ist Teil der menschlichen Kommunikation. Er begegnet uns täglich: in den Medien, in politischen oder gesellschaftlichen Debatten, in der Familie oder in der Beziehung. Streit ist wichtig: er gibt uns die Chance, uns zu verstehen, auszutauschen und anzunähern.

Die Ausstellung STREIT. Eine Annäherung im Museum für Kommunikation Berlin betrachtet vom 7. Oktober 2022 bis zum 27. August 2023 die Entwicklungen, Herausforderungen und die Relevanz von „Streit“ aus historischer, kommunikativer, politischer und persönlicher Perspektive. Damit nähert sie sich dem Wesen des Streits und fördert eine Kompetenz, die für gelingendes Zusammenleben und eine demokratische Gesellschaft unabdingbar ist.

Rund 150 „streitbare“ Objekte, Fotografien, Medien und künstlerische Positionen eröffnen Streit-Geschichten. Nach einer Einordnung, was Streit ist, wählen die Besucher:innen ihre persönliche Streit-Tier-Chipkarte. Mit dieser können sie sich während des Rundgangs durch die Ausstellung in verschiedenen Streit-Szenarien zum eigenen Streitverhalten positionieren.

In den Themenräumen KUNST, LIEBE, MACHT und GELD werden die Besucher:innen gefragt: Lässt sich über Geschmack streiten und kann man Kunst von Künstler:in trennen? Wo und mit wem streiten wir am liebsten? Wie streitbar ist unsere demokratische Gesellschaft? Wer profitiert vom Streit?

Mitstreiten ist gewollt: „Steile Thesen“ fordern zum Reflektieren und Diskutieren auf, mit Stift und Zettel kann sich der große individuelle Streit von der Seele geschrieben werden. An Hands-On-Stationen wird Kritik geübt – mal als Denksport, mal als Purzelbaum.

Der Epilog der Ausstellung fördert weiterführende Diskussionen, die analog und im digitalen Raum geführt werden können. Neben der Erkenntnis, ob sich das gewählte Streit-Tier mit dem tatsächlichen Streit-Typ deckt, nehmen die Besucher:innen schließlich neue und positive Perspektiven auf das Streiten mit.

STREIT. Eine Annäherung wird durch ein umfangreiches Vermittlungsangebot sowie Rahmenprogramm begleitet – darunter eine interdisziplinäre Veranstaltungsreihe zu den Themenräumen der Ausstellung.

Auf unserem ausstellungsbegleitenden Expotizer erfahrt Ihr, wie und worüber wir eigentlich streiten, wer dabei welche Rollen spielt und wie Streit ein gutes Ende nehmen kann.

> ZUM EXPOTIZER

Programm gefördert von:

Medienpartnerin:

150 Jahre Sammeln, Bewahren, Vermitteln

Jubiläum im Museum für Kommunikation Berlin

Das Museum für Kommunikation Berlin feiert Jubiläum mit einem Aktionsmonat im August zum 150-jährigen Bestehen der Sammlungen der Museumsstiftung Post und Telekommunikation.

Am 24. August 1872 zeichnete Generalpostdirektor Heinrich Stephan die Gründungsurkunde für das heutige Museum für Kommunikation Berlin. Ziel der Sammlung war schon damals, globale Kommunikationsgeschichte erfahrbar zu machen. Das Ergebnis von wechselvollen 150 Jahren Sammlungstätigkeit ist die weltweit größte und reichhaltigste Sammlung zur Geschichte der Kommunikation.

Sein 150-jähriges Bestehen feiert das Museum für Kommunikation Berlin im August mit einem Jubiläumsprogramm!

Unsere Jubiläumsaktionen

Jubiläumsausstellung

28. Juli 2022 bis 30. Oktober 2022

In der Kabinettausstellung im Festsaal und im 2. OG werden herausragende Objekte, Möbel und Modelle aus der Gründungszeit des Hauses ausgestellt.

Ein besonderes Highlight ist die Präsentation des Entwurfs einer Heinrich-von-Stephan-Statue, die im Original ab 1899 im Lichthof des Museums stand und heute nicht mehr existiert.

Abgerundet wird die Jubiläumstour durchs Museum mit einer QR-Code-Tour durch die Dauerausstellung. Hier können die Besucher:innen 27 Highlight-Objekte der Sammlung entdecken – darunter das Bell-Telefon und die Blaue Mauritius.

Digitale Ausstellung

Ab 27. Juli 2022

Mit Google Arts & Culture auf Streifzug durch die Sammlungsschwerpunkte der vergangenen 150 Jahre gehen: Die Online-Ausstellung zeigt exemplarische Exponate, die ein prägendes Sammlungsfeld der jeweiligen Epoche repräsentieren, sowie besondere Objekte mit außergewöhnlicher Objektgeschichte.

Hier geht es zur Online-Ausstellung.  

Social-Media-Aktion: #SagtHeinrich

Im August 2022

Unter dem Hashtag #SagtHeinrich beleuchtet das Museum für Kommunikation Berlin auf Instagram (@mfk_berlin) und TikTok (@mfkberlin) seinen Gründer Heinrich von Stephan durch einen Blick auf von ihm vorangetriebene Innovationen sowie Sammlungsobjekte und Zitate.

Das gesamte Jubiläumsprogramm wird in Bild und Video auf unseren Kanälen begleitet: #SagtHeinrich und #150JahreMFK zu abonnieren lohnt sich!

Jubiläumspublikation

ab 24. August 2022

DAS ARCHIV.
Magazin für Kommunikationsgeschichte

Die Jubiläumsausgabe der von Museumsstiftung Post und Telekommunikation gemeinsam mit der Gesellschaft für Post- und Telekommunikationsgeschichte herausgegebenen Zeitschrift ist für 7,80 Euro erhältlich im Museumsshop sowie online unter www.dgpt.org.

Öffentliche Führungen zum Jubiläum:

So 09.10.2022 | 15.00 Uhr 150 Jahre Sammeln, Bewahren und Vermitteln Führung
So 16.10.2022 | 15.00 Uhr 150 Jahre Sammeln, Bewahren und Vermitteln Führung
So 23.10.2022 | 15.00 Uhr 150 Jahre Sammeln, Bewahren und Vermitteln Führung


Alle Veranstaltungen

Außenansicht des Reichspostmuseums Berlin von der Leipziger Straße aus, um 1900

Digital

150 Jahre Sammeln und Kommunizieren

Vom Reichspostmuseum zur Museumsstiftung Post und Telekommunikation

Das Jahr 2022 ist ein besonderes für die Museumsstiftung Post und Telekommunikation, denn sie feiert 150 Jahre Sammlungsgeschichte: Von den Anfängen des durch Generalpostdirektor Heinrich von Stephan am 24. August 1872 initiierten Reichspostmuseums in Berlin bis hin zur heutigen Museumsstiftung, die drei Museen, zwei Sammlungsstandorte und ein Archiv für Philatelie umfasst.

Aus diesem Anlass gehen wir mit einer Google Arts & Culture-Ausstellung auf einen Streifzug durch die Sammlungsschwerpunkte der vergangenen 150 Jahre. Die Ausstellung vermittelt die Entwicklung der Sammlungstätigkeit anhand von 15 repräsentativen Objekten und zeitgenössischen Bildern. Dabei handelt es sich einerseits um typische Objekte, die ein prägendes Sammlungsfeld der jeweiligen Epoche darstellen und andererseits um besondere Objekte mit außergewöhnlicher Objektgeschichte.  

Hier geht es direkt zur Online-Ausstellung:

> zur Online-Ausstellung

TIME TRAVEL. 150 Jahre Museum in einer Langen Nacht

Lange Nacht der Museen 2022 im Museum für Kommunikation Berlin

27. August 2022 | ab 18 Uhr

Kommen Sie mit uns auf Zeitreise durch die Lange Nacht: Mit TIME TRAVEL. 150 Jahre Museum in einer Langen Nacht wollen wir unser 150-jähriges Jubiläum ganz groß mit allen Besucher:innen feiern.

Am 27. August 2022, ab 18 Uhr, mit Party bis spät in die Nacht!

Tickets zur Langen Nacht der Museen gibt es ab sofort im Ticketshop der Langen Nacht.


Sparticket bis 14.8.22, 12 Euro / 10 Euro ermäßigt

Ticketpreis ab 15.8.22: 18 Euro / 12 Euro ermäßigt (Kinder bis 12 Jahre, Eintritt frei)

Die Tickets gelten ab 18 Uhr für alle teilnehmenden Museen und die Shuttle-Busse.

Am 27.8. ist der Ticketkauf an der Abendkasse möglich.

Was wäre, wenn… wir durch die Zeit ins Jahr 1872 – das Gründungsjahr des Museums – reisen könnten, zurück in die Gegenwart oder 150 Jahre in die Zukunft…?

Unser Jubiläumsprogramm ist mehr als eine Lange Nacht: erlebt die Meilensteine der Museumsgeschichte mit Time-Travel-Führungen und eine Zukunftsreise in szenischer Form durch die Ausstellung Back to Future.

Im Lichthof begleitet Euch eine Zauber-Show in die 4. Dimension und Zeichnerinnen porträtieren Euch als Comic-Zeitreisende.

Kids und ihre Familien basteln mit unserem Team in zahlreichen Workshops. Auf unserem Museumshof könnt Ihr richtig relaxen: hier präsentieren wir Euch unsere Zeitreise im Super-8-Sommerkino- und Cocktail-Sonnenstuhl-Format.

Und zum Abschluss der 150-jährigen Jubelsause gibt’s natürlich eine DJ-Party bis spät in die Nacht!

Workshops für Kids

© Museum für Kommunikation Berlin

18:00 bis 22:00 Uhr, Aktionsraum im Erdgeschoss
Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt auf der gesamten Langen Nacht!

Zeitmaschinen: Womit willst Du in die Zukunft reisen?

Oder bist Du neugierig, wie das 1872 war, als das Museum gerade „geboren“ wurde? Baue eine fantastische Maschine, mit der Du durch die Zeit fahren könntest.. Wooooom… Los geht’s!

Captain-Future-Schmink-Station: Lass Dich für Deine Zeitreise verwandeln

Bist Du Super Woman, R2-D2 oder Spaceman mit Glitzerblitzen? Verleihen Dir magische Farben Zauberkräfte? Oder wirst Du ein wunderschönes Tier mit großen Kulleraugen? Vielleicht magst Du auswählen, ob Deine Eltern einen Schnurrbart bekommen sollen? Es wird bunt!

Und ab geht die Post! Verkleide Dich mit einer Uniform

Nimm Platz am Kinderpostschalter. Stemple mit einem großen Hammerstempel Briefe ab. Zähle das Portogeld. Trage mit Tinte und Feder die Gebühren in eine Liste ein. . Und damit Du Dich erinnerst, nimmst Du ein ausgedrucktes Foto mit. Zack…..Stempel druff!

Zauberkunst-Highlight

Zauberkünstler Tobias Dostal
© Privat/Künstler

Zeitlos-surreale Zauberkunst. Kartenmanipulationen und Street-Style-Magic mit Tobias Dostal

19:00, 21:00 und 23:00 Uhr, Lichthof

Der Illusionist, Künstler und Trickentwickler-Meister Tobias Dostal fasziniert sein Publikum mit beispiellosen Karten-Manipulationen. Kannst Du seinen Trick erkennen? Oder sogar lernen? Vielleicht teilt er auch sein Wissen mit uns… lass Dich verzaubern!

Time-Travel-Aktionen & Expressführungen

„Berliner Luft-Post“ 1999, Stefan Sous, Düsseldorf
© Museum für Kommunikation Berlin

Ausstellungsrundgang zum Jubiläum. 150 Jahre Sammeln und Kommunizieren

18:30 Uhr – 0:30 Uhr (stündlich), ca. 20 Min, Treffpunkt Info-Counter EG

Im Jahr 1872 legte der Generalpostmeister Heinrich von Stephan den Grundstein für eine Sammlung für das Reichspostmuseum (das heutige Museum für Kommunikation) in Berlin. Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums zeigen wir die ältesten Objekte unserer Sammlung und erzählen ihre faszinierenden Geschichten.

Special Anniversary Short guided tour. 150 years of collecting and communicating

9:30 pm, 10:30 pm, 11:30 pm, meeting spot: info desk (English language guided tour; about 20 minutes)

In 1872, Germany’s Postmaster General Heinrich von Stephan founded the Imperial Postal Museum and the collection for today’s Museum for Communication in Berlin. For its 150th anniversary, we are showing exclusive early objects of this collection and tell their fascinating stories.

© Museum für Kommunikation Berlin

Im Rad der Geschichte. Eine Zeitreise mit der Bibliothek in die Büchersammlung des (Reichs)-Postmuseums

18:30, 19:30, 20:30 Uhr, Treffpunkt Info-Counter EG

Aus Jugendschutzgründen ist die Führung ab 18 Jahren; Taschen & Rucksäcke müssen in der Garderobe kostenfrei abgegeben werden.

Schon im ersten gedruckten Katalog des Reichspostmuseums aus dem Jahre 1878 finden sich zeitgenössische Fachliteratur für Postbeamte sowie historische Bücher aus dem 16. Jahrhundert. Kommt mit auf eine kleine besondere Zeitreise zu den Anfängen der altehrwürdigen Bibliothek und ihrer Rolle beim Aufbau des Museums. Entdecken Sie historische Bücher und schauen Sie sich um in unserem Lesesaal mit seiner imposanten Architektur.

Szenische Führung mit Martina McFly & Doc Braun ©Privat/Künstler:innen

Zurück durch die Zukunft. Szenische Führung durch die Ausstellung Back to Future

20:00, 22:00 und 24:00 Uhr, Treffpunkt Info-Counter EG

Angeschnallt und den Fluxkompensator angeworfen. Mit Martina McFly und Doc Braun geht es in Zeitreisegeschwindigkeit (140 km/h) durch die Ausstellung „Back to Future“. Bildtelefone für die Westentasche, fliegende Autos und Städte im All. Alles Ideen von verrückten Wissenschaftler:innen? Nein! Der Doc und Martina reisen zurück in die Zeit, als aus fantastischen Ideen Wirklichkeit und aus der Wirklichkeit neue fantastische Ideen wurden. Eine szenische Führung mit Florentine Schara und Daniel F. Kamen.

Comic-Potraits to go! © Die Goldene Discofaust

Portrait-Comic-Postkarten to go! Lass Dich als Time-Traveller:in zeichnen

20:00 bis 24:00 Uhr, Festsaal, 1.OG

Die Comic-Zeichnerinnen des Künstlerinnen-Kollektivs „Die Goldene Discofaust“ porträtieren Euch als Zeitreisende in Comic-Form auf kreativen – übergroßen, kuriosen und schrägen – Postkarten-Formaten! Mit den Künstlerinnen Karolina Chyzewska, Ilki Kocer, Katharina Röser und Burcu Türker.

© Museum für Kommunikation Berlin

Common Objects. A performative express tour in the exhibition “Curious Communication”

8:00 pm, 9:00 pm and 10:00 pm, Showcase exhibition, Ground floor, Meeting point in front of the room (English language guided tour; about 20 minutes)

Starting from the exhibits in the temporary exhibition “Curious Communication: Unusual Objects and Stories from the Collection”, artists Selena Savic and Gordan Savičić invite you to join a performative guided tour with specially produced antenna-like objects. Their tour expands narratives to address the omnipresence of types, forms and infrastructures of antennas in communication. In cooperation with the project FORESTS OF ANTENNAS, OCEANS OF WAVES”.

Sommerkino, Drinks, Burger & Party

© Museum für Kommunikation Berlin

Die Zeitmaschine. Cocktailparty und Super-8-Sommerkino auf dem Museumshof

18:00 bis 2:00 Uhr, Cocktailparty und Sommerkino auf dem Museumshof

Bequeme Liegestühle, feine Burger, kühlste Cocktails: Zeitreisen sollen heutzutage noch anstrengend sein? Gemeinsam mit Euch reisen wir in die 4. Dimension des Films. In unserem legendären Sommerkino präsentieren wir „Die Zeitmaschine“ (1960) in der Schmalfilmfassung und viele weitere Zeitreisen im zwanzigminütigen Super8-Format.

In Kooperation mit dem Ladenkino Berlin und dem Kaffeehaus Dallmayr. Speisen & Drinks von 18:00 bis 2:00 Uhr; Sommerkino ca. 20:30 bis 24:00 Uhr (je nach Sonnenstand).

Chuckamuck © Frederike Wetzels

DJ-Duo Marisa Akeny „femdelic“ & Boogie Dan © Kareem Benzki

Time-Travel-Party. Feiert mit uns 150 Jahre FUNKY-HAPPY-MUSEUM

ab 24:00 Uhr, EG Kaffeehaus

Die Abschlussparty mit super-funky-Beats des DJ-Duos Marisa Akeny „femdelic“ & Boogie Dan + Auftakt-Konzert der Berliner Garagen-Rock-Band Chuckamuck! Allerbeste Time-Dance-Party-Stimmung garantiert! 

Die Berliner Band Chuckamuck macht Musik zwischen Indie, Postpunk, Garagenrock und poetischen Country-Einflüssen – und das schon seit über 10 Jahren! Oska Wald, Lorenz O’Tool und Jiles verstehen Ihre Arbeit als „Kunstwerk aus Animation, Live-Shows, Videos, Comicbüchern und einer kompletten Welt, die [sie] erschaffen.“ Zur Langen Nacht spielen Chuckamuck ein Programm mit Klassikern und einem Sneak Peek in das neue Album „beatles“ (VÖ im September 2022).

Verzauberte Roboter und geheime Tinte

Sommerferien-Programm für kleine und große Kids

Pop-up-Postkarten basteln, Comics auf dem iPad zeichnen oder coole Zaubertricks lernen.

Diese und viele weitere tolle Angebote für Kinder von 5 bis 12 Jahren bietet das Sommerferien-Programm im Museum für Kommunikation Berlin.

Vom 12. Juli bis 18. August 2022 immer dienstags bis donnerstags.

Alle aktuellen Termine finden Sie im Vorfeld der jeweiligen Schulferien im Kalender.

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Sie können sich hier online anmelden.


Bitte beachten Sie unsere aktuellen Hygieneregeln – diese weichen vom normalen Museumsbesuch ab.

Für die Sommerferien 2022 haben wir im Museum wieder ein buntes, abwechslungsreiches, vielfältiges und ein bisschen verrücktes Programm zusammengestellt. Insgesamt 36 Aktionen machen die erstaunliche Welt der Kommunikation lebendig – von Pop-up-Postkarten über Zauberstäbe, Geheimtinten, Schatzkarten, Fälscherwerkstatt, Streifenkino, Druckkunst bis hin zu coolen YouTube-Clips, Podcast-Beiträgen, Comics auf dem iPad und noch viel mehr!
Und alles, was ihr produziert habt, könnt ihr mitnehmen.

Die Angebote sind für zwei Altersklassen gedacht: 5 bis 8 Jahre und 9 bis 12 Jahre. Sie finden jeweils Dienstag, Mittwoch und Donnerstag während der Ferienwochen statt. Pro Aktion können 10 Kinder mitmachen. Die Teilnahme von Begleitenden ist ebenfalls limitiert möglich. Der Materialbeitrag sind 1,50 € pro Teilnehmer:in plus Museumseintritt (Kinder frei).

Im Kalender findet ihr das ganze Programm und könnt Euch direkt anmelden!

Übrigens: Eltern, Großeltern, Freund:innen und Nachbar:innen können auch mitmachen.

Wir bitten die Teilnehmenden während des Workshops um das Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske aus Rücksicht gegenüber den pädagogischen Mitarbeiter:innen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Ausstellungseröffnung: Kuriose Kommunikation. Ungewöhnliche Objekte und Geschichten aus der Sammlung

Do 30. Juni 2022 | 19 Uhr

Zur Eröffnung der Ausstellung Kuriose Kommunikation. Ungewöhnliche Objekte und Geschichten aus der Sammlung im Museum für Kommunikation Berlin, laden wir Sie herzlich ein.

Ein Telefon in Form eines Duschkopfs, eine Briefmarke, die sich mit einem Plattenspieler abspielen lässt, ein Bierdeckel, der als Postkarte verschickt wurde, eine Jeansjacke, mit der sich das Smartphone steuern lässt – wenn Menschen Nachrichten übermitteln wollen, werden sie kreativ.

Kuriose Objekte, die durch eine ungewöhnliche Nutzung überraschen, eine außergewöhnliche Geschichte oder ein besonderes Design haben, sind Teil der Sammlung der Museumsstiftung Post und Telekommunikation. Durch alle Jahrhunderte von den Anfängen bis zur digitalen Gegenwart haben Techniker:innen, Erfinder:innen und Laien Dinge und Wege entwickelt, Botschaften zu überbringen.

Die Ausstellung widmet sich diesen besonderen Objekten und geht dabei ebenfalls der Frage nach, wie, warum und für wen Museen sammeln.

Programm

Begrüßung

Anja Schaluschke, Direktorin

Gespräch mit den Kuratoren

Dr. Matthias Lieb, Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Fabian Lenczewski, Museum für Kommunikation Frankfurt am Main

Moderation: Dietrich Wolf Fenner, Museum für Kommunikation Berlin

Musik

Daniel Bornmann an der „flairdrum“

Durch das Aufpumpen mit Luft erzeugt eine PET-Flasche einen erstaunlich klaren und brillanten Klang. So entsteht ein einzigartiges Instrument, das einlädt zum Innehalten und Durchatmen: die flairdrum.

Anmeldung

Wir bitten um Anmeldung. Die Anmeldung ist auch telefonisch möglich (Telefon: 030 202 94 0).

Einlass ab 18.30 Uhr. Wir empfehlen das Tragen von einer FFP2- oder einer medizinischen Maske während der Veranstaltung.

Bitte beachten Sie, dass bei der Eröffnung fotografiert wird. Die Aufnahmen verwenden wir für unsere Öffentlichkeitsarbeit. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, teilen Sie dies bitte am Einlass mit.

Comicstipendium Berlin 2022

14. Mai bis 30. Oktober 2022

Die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa hat für 2022 fünf Stipendien an die Berliner Comic-Künstler:innen Sarnath Banerjee, Julia Beutling, Gregor Dashuber, Everett Glenn und Kai Pfeiffer vergeben. Das Museum für Kommunikation Berlin und der Deutsche Comicverein präsentieren in einer Ausstellung die Projekte, mit denen sich die Gewinner:innen für das Stipendium beworben haben. Die Ausstellung wird am 14. Mai, im Rahmen der ComicInvasionBerlin 2022, um 12 Uhr feierlich mit einem Gespräch mit den Stipendiat:innen eröffnet.

Die Stipendiat:innen 2022

Everett Glenn

„The Nix“ ist eine pseudo-autobiografische Geschichte, die sich lose an Grimms „Nixe vom Mühlenteich“ orientiert. Everett Glenn nimmt Tagebucheinträge, Erinnerungen aus Hypnosetherapiesitzungen, Audio-Memoir-Aufnahmen und Gesprächen aus dem wirklichen Leben und rekontextualisiert sie zu künstlerischen Kompositionen, die die Fragilität der „Wahrheit“ aktiv einbeziehen. 

Sarnath Banarjee (sarnarthbanarjee.net)

Ausgehend von den Aktivitäten einer Integrationsklasse  und dem Leben eines indisch-pakistanischen Paares wird über die Schwierigkeiten der Migration und Integration und dem europäischen Blick und der Erwiderung aus den Entwicklungsländern erzählt. Die Graphic Novel soll in Episoden über den Zeitraum eines Jahres hinweg veröffentlicht werden.

Julia Beutling (juliabeutling.de)

„Being Monsters“ ist ein Jetztzeit-Märchen für Erwachsene, ein Drama und eine Detektivgeschichte. Es ist zugleich eine kritische Dekonstruktion und eine Liebeserklärung an das Märchen von der Schönen und dem Tier. Die Geschichte wird als Langzeit-Webcomic veröffentlicht.

Gregor Dashuber (talking-animals.com)

„King“. Die Comicadaption des Romans von John Berger erzählt die Geschichte eines Hundes namens King. Er führt uns zu einem brachliegenden Gelände auf dem zwischen allem Zivilisationsschrott eine kleine Gemeinde von Obdachlosen lebt. King lebt mit Vico und Vica, einem alten Paar. Ihm erzählen sie ihre Geschichte, da er ihr bester Zuhörer ist..

Kai Pfeiffer (kaipfeiffer.de)

Für einen dokumentarischen Comic-Bericht will Kai Pfeiffer zwei Pariser Begegnungen weiter verfolgen: Mit einem Aktivisten für Obdachlose und einer professionellen Dominatrice und BDSM-Performancekünstlerin. Ein verflochtener Dyptichon paralleler Welten – Menschen als Spielball urbaner Härte und als Citoyens du Plaisir.

Zeichen setzen

Workshop für Menschen ab 13 Jahren

Dauer: 90 Minuten

Kommunikation ist mehr als Sprechen. Wie kommunizieren wir mit Gesten und Zeichen? Welche Formen nonverbaler Kommunikation gab es in der Geschichte?

Als Welcome-Modul / für Willkommensklassen kostenfrei.

Anfragen bitte mindestens 5 Wochen vor dem gewünschten Termin per E-Mail an vermittlung.mfk-berlin@mspt.de oder telefonisch 030 20 29 4420.

Wir bieten den Workshop auf Anfrage in folgenden Sprachen an:

·         Deutsch

·         Englisch

·         Einfache Sprache

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Hygieneregeln für Workshops – diese weichen von den Hygieneregeln für den normalen Museumsbesuch ab.

Das Museum als Spielraum

Workshop für Kinder ab 4 Jahren

Dauer: 60 – 75 Minuten

Kommt und spielt mit uns „Kommunikation“: Probiert Rauchzeichen, Signale, Stempelmaschine und Telefone aus. Schickt eine Nachricht durch die Rohrpost und pustet ins Posthorn. Malt oder schreibt einen Brief an die Roboter und lasst ihn als Brieftaube durchs Museum fliegen!

Als Welcome-Modul / für Willkommensklassen kostenfrei.

Anfragen bitte mindestens 5 Wochen vor dem gewünschten Termin per E-Mail an vermittlung.mfk-berlin@mspt.de oder telefonisch 030 20 29 4420.

Wir bieten den Workshop auf Anfrage in folgenden Sprachen an:

·         Deutsch

·         Englisch

·         Ukrainisch

·         Russisch

·         Bulgarisch

·         Italienisch

·         Portugiesisch

Bitte beachten Sie unsere aktuellen Hygieneregeln für Workshops – diese weichen von den Hygieneregeln für den normalen Museumsbesuch ab.

top