C O N T E N T - S I N G L E . P H P
Schließen

Das Museum in geführten Rundgängen entdecken

A C F : G A L E R I E
A C F : I N F O B O X

max. 30 Teilnehmer/innen
Preis Schulklassen 40 Euro, sonstige Gruppen 60 Euro plus 3 Euro ermäßigter Eintritt pro Person, fremdsprachige Führungen plus 10 Euro.
Beratung Stefan Jahrling, Tel 030 202 94 204 (Di bis Fr 13–16 Uhr)

Bitte senden Sie uns Terminanfragen ausschließlich über unser Formular. Berücksichtigen Sie dabei, dass Anfragen mindestens fünf Wochen vor dem gewünschten Termin bei uns eingehen müssen.

Entdecken Sie das Museum für Kommunikation Berlin und buchen Sie für Ihre Schulklasse oder Reisegruppe eine unserer Führungen zu Themen der Kommunikationsgeschichte wie Datensicherheit, Macht der Medien oder Redewendungen. Sprechen Sie uns an!


A C F : dechents flexible Inhalte ANFANG

60 Minuten · Für 7.-13. Klasse und Erwachsene ·

Vom Faustkeil zum Smartphone

Von den ersten Zeugnissen menschlicher Kommunikation bis zur digitalen Vernetzung: Der Rundgang durch das Museum beleuchtet technische Innovationen und die Meilensteine der Kommunikationsgeschichte.

Hinweis: Gruppen mit mehr als 15 Teilnehmer*innen werden geteilt und erhalten jeweils eine 30-Minütige Führung.

60 Minuten · Für 7.-13. Klasse und Erwachsene ·

+++ ENTFÄLLT BIS AUF WEITERES! +++ Die Macht der Medien

Medien als Machtinstrumente? Seit der Antike werden Monopolstellungen ausgenutzt, Medien und Informationen manipuliert. Welche Macht haben also Medien über Menschen und Gesellschaften?Goethes Roman „Die Leiden des jungen Werther“ löste nach seinem Erscheinen 1774 angeblich eine Reihe von Selbstmorden aus. Welche Macht haben Medien über Menschen und Gesellschaften? Können sie uns beeinflussen und manipulieren?

60 Minuten · Für 7.-13. Klasse und Erwachsene ·

+++ ENTFÄLLT BIS AUF WEITERES! +++ Top Secret!

Datensicherheit, Codes und verschlüsselte Nachrichtenübermittlung faszinieren und begeistern seit der Antike. Die Führung folgt den Spuren geheimer Kommunikation.

20.3. bis 4.10.20 · 60 Minuten · 7. – 13. Klasse Erwachsene ·

+++ ENTFÄLLT BIS AUF WEITERES! +++ Briefe ohne Unterschrift. DDR-Geschichte(n) auf BBC Radio

Von 1949 bis 1974 verlas die BBC in ihrem deutschsprachigen Radioprogramm von DDR-Bürger*innen anonym eingesandte Briefe. Die Sendung „Briefe ohne Unterschrift“ bot ungeschönte und direkte Einblicke in den DDR-Alltag. Damit wurde sie Teil des Propagandakriegs im geteilten Deutschland.

A C F : dechents flexible Inhalte ENDE