C O N T E N T - S I N G L E . P H P

23. Juli 2019, 18.30 Uhr, Eintritt frei!

A C F : G A L E R I E
A C F : I N F O B O X

Vortrag von Prof. Dr. Hartmut Fladt, Musikwissenschaftler und Komponist

Wir alle kennen Gesten, Gebärden und Haltungen, die getragen sind von Gefühlsregungen unterschiedlichster Art. Kann Musik – nur mit den ihr eigenen Mitteln! – diese so deutlich machen, dass sie verständlich und mitfühlbar werden?

Bachs Sohn Philipp Emanuel sah auch in der Instrumentalmusik eine Gefühls- und Gebärdensprache. Wagner kultivierte eine umfassende Gebärden-Konzeption. Brecht, Weill und Eisler schufen den auch gesellschaftlich definierten Gestus-Begriff, der später für Bowie, Sting, Madonna, Lady Gaga wichtig wurde. Performance-Erprobungen bei Lindenberg, Björk etc. machen den Gegenstand sehr attraktiv.

Und natürlich gehört das Dirigieren zum Thema (und bietet Gelegenheit, einige gestenreiche Dirigentenwitze mit Klangbeispielen zu erzählen).

Hartmut Fladt ist Musikwissenschaftler und Komponist und bekannt als Gutachter in Plagiatsprozessen sowie durch die Sendung „Die Musikanalyse“ bei Radio Eins.

Ein Vortrag im Rahmen der Ausstellung Gesten – gestern, heute, übermorgen.


A C F : dechents flexible Inhalte ANFANG
A C F : dechents flexible Inhalte ENDE