Veranstaltungen

Alle Termine im Überblick

 

3 Termine gefunden
Aktuelle Ausstellungen
Zwei Kinder in der Dauerausstellung vor einem Modelflugzeug
vom Faustkeil bis zum Smartphone

Dauerausstellung

Februar
Di 08. Februar 2022 | 18.30 - 19.30 Uhr

Kunst und Freiheit im Zeitalter der künstlichen Intelligenz

Wissenschaft in the house. Vortragsreihe in Kooperation mit dem Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung

weiterlesen

Wie wird das Leben der Menschen im Zeitalter der maschinellen Intelligenz aussehen? Macht uns der technische Fortschritt freier oder werden wir von unseren Technologien abhängig sein? Technologische Entwicklungen der letzten Jahrzehnte haben neue Zukunftsvisionen geprägt, die als Posthumanismus oder Transhumanismus bekannt geworden sind. Dazu gehören die Theorien der Singularität; des „Artificial Intelligence Takeover“ und des Überwachungskapitalismus. Sie alle gehen von einem radikalen Rückgang der menschlichen Handlungsfähigkeit und Freiheit aus. Diese Entwicklungen werden im Vortrag am Beispiel des Romans von Victor Pelevin "Iphuck10" (2017) verfolgt.

Ein Vortrag von Dr. Zaal Andronikashvili

Anmeldung: erforderlich
Kosten: kostenlos
Ort: Museum
Vortrag
Di 22. Februar 2022 | 18.30 - 19.30 Uhr

Kleider machen Zukunft: Smart Clothes & Wearables gestern und heute

Wissenschaft in the house. Vortragsreihe in Kooperation mit dem Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung

weiterlesen

Dass Textilien und Accessoires mit Technik verschmelzen und nicht nur die Garderobe der Zukunft, sondern den Menschen selbst transformieren werden, visioniert bereits die frühe Science-Fiction. High-Tech-Anzüge, die Superkräfte verleihen, und Körpergadgets der Populärkultur konkurrieren heute mit innovativen SmartTex-Kreationen aus der Designforschung. Tragbare Technik und intelligente Kleider von morgen lassen dabei auch Anleihen von futuristischen Vorgängern erkennen.

Ein Vortrag von Dr. Tatjana Petzer

Anmeldung: erforderlich
Kosten: kostenlos
Ort: Museum
Vortrag
März
Di 01. März 2022 | 18.30 - 19.30 Uhr

Die kybernetische Stadt. Planetarische Stadtplanung im Kalten Krieg 1950-1970

Wissenschaft in the house. Vortragsreihe in Kooperation mit dem Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung

weiterlesen

Die Kybernetik, die Wissenschaft von sich selbst regulierenden Systemen, hat vielerlei Fantasien angeregt, wie sich die menschliche Zivilisation erneuern ließe. Ein exzentrisches Beispiel sind z.B. die stadtplanerischen Entwürfe, die in den Nachkriegsjahrzehnten von dem Künstler Nicolas Schöffer oder dem Architekten und Komponisten Iannis Xenakis vorgelegt wurden. Die Stadt der Zukunft hätte man sich demnach in Gestalt von megalomanen Bauten vorzustellen, die kilometerweit in den Himmel ragen und die sich, dank ihrer kybernetischen Organisation, von der Erde weitgehend unabhängig machen. Ausläufer dieser Vorstellungen, so scheint es, leben bis heute fort.

Ein Vortrag von Dr. Alexandra Heimes

Anmeldung: erforderlich
Kosten: kostenlos
Ort: Museum
Vortrag
3 Termine gefunden
top