Infocalypse now? Die Klimakrise und ihre medialen Bilder

Livestream
Di 15. November 2022 | 18.30 - 20 Uhr

Infocalypse now? Die Klimakrise und ihre medialen Bilder

Debatten-Dienstag

Wir müssen reden!“ – in der Fishbowl diskutieren Expert*innen gemeinsam mit der regionalen Bürgerschaft. Welche Bilder von der Klimakrise haben wir im Kopf? Schmutzige Eisbären auf schmelzenden Schollen? Glutrot brennende Wälder? Oder fortgerissene Häuser und verschlammte Straßen nach Sturzfluten? Die medialen Szenarien einer zunehmend klimagestressten Welt werden immer verstörender. Wir reagieren darauf mit besorgtem Handeln, mit Verdrängung oder auch mit Resignation und Abstumpfung.

weiterlesen

Diese Reaktionsmuster wurden über viele Jahre eingeübt. Die Klimakrise ist komplex und unsere Psyche schützt uns vor allzu unliebsamen Konflikten, die zwischen den Projektionen der Zukunft, nötigen Veränderungen und unserem liebgewonnenen Verhalten entstehen. Sicher ist: Ein „weiter so“ können wir uns nicht erlauben. Wie also können die Bilder, mit denen wir über das Klima kommunizieren, einen Handlungswunsch in uns wecken?  Welche Bilder braucht es, um jetzt aktiv zu werden und den Kopf nicht in den Sand zu stecken?

Im Rahmen des Debatten-Dienstages wollen wir die Wirkmacht der Bilder hinterfragen, das psychologische Reaktionsschema dahinter gemeinsam mit Expert*innen erläutern und mit dem Publikum darüber diskutieren welche Bilder es heute für morgen braucht. Wir diskutieren u.a. mit Sara Schurmann (Journalistin, Autorin „Klartext Klima!“), Dr. Thomas Henningsen (Biologe, Programmdirektor Greenpeace) und Dr. Irene Nervala (Prof. für Journalistik und Kommunikationswissenschaft).

Der Termin gehört zur Veranstaltungsreihe von Debatten-Dienstagen mit dem Untertitel: „DIGITALE DISKUSSIONSKULTUR – Wir müssen reden!?“. Die Debatten-Dienstage werden in Kooperation mit der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung und dem MOK Rhein Main veranstaltet.

Kosten: kostenlos
Ort: im Museum sowie via Livstream auf https://www.lebenx0.de/
Hinweis: Die Veranstaltung wird live auf dem Youtube-Kanal des Museums übertragen im Nachgang dort weiterhin einsehbar sein.

top