Unsere Museumsbibliothek

Angebot und Nutzung

Unsere Museumsbibliothek verfügt über einen historisch bedeutsamen und vielfältigen Bestand zur Kommunikations-, Technik- und Postgeschichte sowie zur Philatelie von rund 100.000 Medien. Im Freihand- und Lesesaalbereich finden Sie Nachschlagewerke, Bücher und Zeitschriften, die Sie an Arbeitsplätzen einsehen und mit unserem Aufsichtscanner auf Ihrem USB-Stick speichern oder auch ausdrucken können.

Altehrwürdig und zeitgemäß

Unsere Bibliothek hat eine lange Tradition: Bereits im Reichspostmuseum gab es eine Sammlung postgeschichtlicher und philatelistischer Werke, im Katalog von 1897 ist die sogenannte „Büchersammlung“ mit  ca. 1000 Buchtiteln vermerkt. Wie das Museum blickt auch die Bibliothek auf eine wechselvolle Geschichte zurück: Nach mehreren Schließungen, Auslagerungen und Umzügen ist die Bibliothek seit der Jahrtausendwende im Verwaltungsgebäude unseres Museums in repräsentativen Räumen zugänglich.

Freihandbereich

Im Freihandbereich finden Sie neben Allgemein- und Informationsbestand den früheren Bestand des (West-)Berliner Post- und Fernmeldemuseums (An der Urania) und der früheren Philatelistischen Bibliothek, der sogenannten Geheimrat-Kalckhoff-Bibliothek. In den Magazinen der Museumsbibliothek sind u.a. Bibliotheksbestände des ehemaligen DDR-Postmuseums, des früheren Museums für Kommunikation Hamburg und der ausgelagerten Bibliothek des Museums für Kommunikation Nürnberg untergebracht sowie zahlreiche weitere bedeutende Bestände wie die Sammlungen Tholotowsky (Dresden).

Telefonbücher als Fundgrube

Unsere Bibliothek verfügt über eine deutschlandweit einzigartige Sammlung von historischen Fernsprech-/Telefonbüchern verschiedener Städte, darunter auch die Berliner Telefonbuchausgaben ab dem Jahre 1881 bis zur Gegenwart. Aus konservatorischen Gründen war diese Sammlung vor einigen Jahren von der Nutzung gesperrt worden. Dank unserer Online-Datenbank sind die Berliner Telefonbücher der Jahre 1881 bis 1902 nun jederzeit und uneingeschränkt zugänglich.

Sie interessieren sich für Telefonverzeichnisse anderer Städte? In unserem Online-Katalog OPAC können Sie „stadtgenau“ recherchieren, welche Ausgaben in unserem Bestand vorhanden sind.

Öffnungszeiten & Zugangsregeln

Die Bibliothek ist zu eingeschränkten Zeiten und nur nach vorheriger Terminabsprache geöffnet:
Dienstag und Donnerstag:
11 bis 13 und 14 bis 16 Uhr

Die Terminvergabe erfolgt telefonisch unter +49 (0)30 202 94 303 zu den Öffnungszeiten oder unter Angabe einer Rückrufnummer per E-Mail an bibliothek.mfk-berlin@mspt.de.

Bitte beachten Sie: Für den Besuch der Bibliothek gilt die 2G-Regel (geimpft / genesen) und die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen. Die Anwesenheit ist mittels Apps oder auf Papiervorlagen zu dokumentieren.

Bereitstellung Ihrer gewünschten Medien

Gern können Sie kontaktarm die bereits auf Ihren Namen entliehenen Medien an der Pforte (Telefon +49 (0)30 202 94 0) unseres Verwaltungseingangs (Mauerstraße 69) dienstags bis donnerstags zwischen 11 und 15 Uhr abholen.

Scannen / Kopieren

Mit unserem Aufsichtsscanner können Sie Scans auf eigenem USB-Stick oder als Ausdruck anfertigen (0,20 € pro Scan). Übernimmt unser Bibliotheksteam das Scannen für Sie, berechnen wir 0,75 € pro Scan.

Elektronische Recherche (OPAC)

Zur Recherche nutzen Sie gerne unseren elektronischen Katalog OPAC .

Ihr Rechercheauftrag

Sie haben eine Frage zur Kommunikations- oder Postgeschichte oder sind auf der Suche nach einer bestimmten Publikation? Über unser elektronisches Rechercheformular erreichen Sie unsere Mitarbeiter:innen ganz bequem online.

Öffnungszeiten

Die Bibliothek ist zu eingeschränkten Zeiten und nur nach vorheriger Terminabsprache geöffnet:

Dienstag und Donnerstag
11 bis 13 und 14 bis 16 Uhr

Bitte beachten Sie: Für den Besuch der Bibliothek gilt die 2G-Regel (geimpft / genesen) und die Pflicht, eine medizinische Maske zu tragen.

Kontakt

Museumsbibliothek
Leipziger Straße 16
10117 Berlin

+49 (0)30 202 94 303
bibliothek.mfk-berlin@mspt.de

top