Kriegsblinder mit Sprechgarnitur bei der Aufnahme eines Telegrammtextes, den er mit Hilfe eines Diktiergeräts sowie einer Schreibmaschine in der Telegramm-Aufnahme des Fernamts der Deutschen Bundespost Bremen aufgibt. Abbildung zur Google-Arts-And-Culture-Ausstellung "Barrierefreies Telefonieren?" des Museums für Kommunikation Berlin

Barrierefreies Telefonieren? Eine kurze Objektgeschichte aus der Perspektive der Disability History

Eine Google-Arts-and-Culture-Ausstellung des Museums für Kommunikation Berlin

Wie wurden Technologien und Arbeitsplätze umgestaltet, damit blinde, schwerhörige oder gehörlose Menschen diese nutzen können? Wie haben Menschen mit Behinderungen Kommunikationstechnologien selbst entwickelt? Die Online-Ausstellung „Barrierefreies Telefonieren?“ erzählt von Menschen mit Behinderungen und der Geschichte des Telefons.

„Barrierefreies Telefonieren?“ entstand im Rahmen des Seminars “Kommunizieren mit allen Sinnen” (WS 2023/24) am Institut für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin unter Leitung von Prof. Dr. Robert Stock und in Zusammenarbeit mit dem Museum für Kommunikation Berlin.

> Zur Online-Ausstellung

top