Illustration „Städte, die im Monde liegen“ von Klaus Bürgle, veröffentlicht in der Zeitschrift „hobby“ (Heft 9) im Jahr 1970. Rechte: Fabian Scholz

Der Weg zu den Sternen. Zukunftsvisionen in sozialistischer Science-Fiction

Wissenschaft in the house. Vortragsreihe in Kooperation mit dem Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung

Ein Vortrag von Dr. Matthias Schwartz

Di 18.01.2022 | 18.30 – 19.30 Uhr

Nach dem ersten künstlichen Erdsatelliten 1957 und Juri Gagarins Flug in den erdnahen Weltraum 1961 entstand in den sozialistischen Ländern Osteuropas ein neuer Technik- und Wissenschaftsoptimismus, der den Aufbau des Kommunismus bis zum Ende des Jahrtausends als eine realistische Perspektive ansah. Insbesondere das Genre der Science-Fiction lieferte in Film und Literatur jene Zukunftsvisionen, die noch heute Vorstellungen von Mensch und Kosmos, Fortschritt und Raumfahrt prägen.

Die Teilnahme ist nur nach Anmeldung möglich. Der Eintritt ist kostenfrei.

Der Vortrag findet im Rahmen der aktuellen Ausstellung BACK TO FUTURE. Technikvisionen zwischen Fiktion und Realität statt. Im Begleitprogramm zur Ausstellung finden Sie weitere Veranstaltungen.

top